Die unwürdige Greisin Theaterkritik von Federico

vendredi 19 décembre 2014
par  M. Schlenk

Die unwürdige Greisin von der 4ème

Die unwürdige Greisin von Bertolt Brecht wurde von den Schülern der 4ème von Frau Glimois präsentiert. Die bearbeitete Kalendergeschichte handelt von einer Frau, die nur für ihre Familie gelebt hat und deren Mann stirbt. Sie verändert ihre Gewohnheiten völlig : Sie geht nicht mehr zu denselben Kaffeegesellschaften, sondern trifft sich mit jüngeren Leuten, spielt Karten und geht auf Distanz zu ihrer Familie. Sie geht auch selten zum Friedhof, auf dem ihr Mann liegt. Das wird von ihren Kindern sehr kritisiert.

Die Schauspieler waren leider nicht alle von ihrer Rolle so begeistert, besonders als sie das Lied « Endlich frei » gesungen haben. Die Lichteffekte wurden nicht benutzt, weil Bertolt Brecht es nicht so vorgesehen hat.

Ich fand das Stück gut, weil es gut interpretiert wurde, aber es gab zu wenig Aktion im Stück. Federico


Navigation

Articles de la rubrique