Die Schildbürger Theaterkritik von Isabell

vendredi 19 décembre 2014
par  M. Schlenk

Die Schildbürger

Die 6eme von Frau Frick spielten die Schildbürgerstreiche.

Inhalt :

Die männlichen Einwohner von Schilda beklagten sich darüber, wie wenig sie verdienten und gingen ins Ausland. Sie verdienten mehr, aber ihre Frauen waren unglücklich und überfordert,denn sie mussten die Arbeit ihrer Männer und ihre eigene erledigen, also riefen sie sie zurück. Anschlieβend stellten sich alle Schildbürger dumm, damit sie nicht mehr in die Ferne gerufen wurden. So versenkten sie zum Beispiel eine Glocke im See, bauten ein dreieckiges Rathaus ohne Fenster und stellten sich eine tolle Zukunft vor.

Arbeit der Schauspieler :

Alle Schauspieler haben gut gespielt. Zwar haben sich ein paar kleine Grammatikfehler eingeschlichen, aber es fiel nicht so auf.

Technik :

Es gab kein besonderes Licht, war aber schön. Am Ende haben sie A Cappella gesungen, was toll ist.

Meine Meinung zu dem Stück :

Ich fand es total lustig, wie sie die Glocke im See versenkt haben oder wie sie das Rathaus bauten. Meiner Meinung nach ist der Gruppe das Stück sehr gut gelungen auch wegen der Ideen, der Kostüme und der Qualität der Schauspieler. ES WAR TOLL !!!!!!!!!!!!!!!!!!

Isabell


Navigation

Articles de la rubrique