Die Wahrheit über Frankie, Tina Uebel

mercredi 5 juin 2013
par  Daniel
popularité : 17%

Buchbesprechung ; Die Wahrheit über Frankie, Tina Uebel

Autorin :

Tina Uebel ist hauptberuflich freie Journalistin und Literaturveranstalterin, doch sie hat nebenbei in ihrer Kariere insgesamt sechs Bücher geschrieben. Tina Uebel lebt auf der Reeperbahn in Hamburg-St.Pauli, wenn sie nicht gerade irgendwo auf Reisen ist.

Hauptpersonen :

Christoph : Er ist, so sieht er sich auch anfangs selber, ein eher ganz normaler und durchschnittlicher deutscher Student. Er hat ein zielloses Leben, bis er Frankie kennenlernt, sich mit ihm befreundet und sich entscheidet, ihm zu folgen und im Untergrund zu leben. Dort beweißt er unter extremen Verhältnissen sein starkes Durchhaltevermögen.

Judith : Sie ist anfangs die Freundin von Christoph, und ihrer Meinung nach ist alles nur seine Schuld, da er sie in die ganze Sache reingezogen haben soll. Sie wird ebenfalls sehr abhängig von Frankie und bekommt im Laufe der Jahre im Untergrund sogar zwei Kinder von ihm. Seit der ersten Schwangerschaft ist sie physisch extrem labil.

Emma : Sie ist anfangs nur drinnen, weil sie die beste Freundin von Judith ist und fühlt sich anfangs wie das fünfte Rad am Wagen. Sie hat sehr schwierige Phasen und ist die einzige Person, die am Ende immer noch zu Frankie steht. Wenn ihr diese ganzen Jahre etwas gebracht haben sollen, dann, dass sie dank Frankies Gewalt nicht mehr magersüchtig ist und mit dem Rauchen aufgehört hat.

Frankie : Anfangs nur der einfache Barkeeper, doch schnell stellt sich heraus das er anscheinend Geheimagent ist und gegen den allwärtigen Terror in Europa undercover kämpft. Er ist äußerst intelligent und manipuliert auf perfideste Weise die drei anderen mithilfe von Drohungen, Demütigungen und Brutalität.

Inhaltsangabe : Wie verlässlich ist die Wirklichkeit ? Drei Studenten ; Christoph, Judith und Emma tauschen die ihre gegen die Parallelwelt Frankies, gegen ein Leben im Untergrund, einen Spionagekosmos am Rande der Glaubwürdigkeit gestrickt zwischen Harburger Terrorzelle und Poloniumfund in Hamburg-Ottensen, gegen das Versprechen von Märtyrertum und Sinn. Doch was als Abenteuer beginnt, eskaliert in physischen und psychischen Abgründen. Frankies perfides Geflecht aus Verheißungen und Drohungen, Zuckerbrot und Peitsche, eine Abfolge von Demütigungen, Dressurakten und brutalen Entbehrungen hält das Trio hörig, auf einer bizarren Odyssee durch Europa. Jahre später sind die Opfer angetreten, die Wahrheit über Frankie zu erzählen. Wessen Wahrheit und welche ? Die Berichte beginnen auseinander zudriften. Die Wahrheit wird immer schemenhafter, ein bodenloses Vexierspiel. Wirklichkeit, so stellt es sich im Verlaufe des Romans heraus, ist ein höchst subjektives und vages Konzept. Wahr ist, was wir für wahr halten wollen, bleibt als in jeder Hinsicht beunruhigende Erkentniss.

Buchkritik : Mir ist noch immer unklar, ob mir das Buch letztendlich gefallen hat oder nicht. Schon nach zehn Seiten dachte ich, dass es sehr spannend sein würde, doch im Endeffekt wurde es nur in den letzten fünfzig Seiten spannend. Ich finde es allerdings unfassbar, wie Frankie es schafft, die anderen auf diese Weise zu manipulieren. Ich habe erst im nachhinein erfahren, dass dieses Buch auf einer wahren Geschichte basiert, und war in diesem Moment sehr verwirrt und überrascht.