Der Junge im gestreiftem Pyjama

Montag 10. Juni 2013
par  Eline
popularité : 2%

"Der Junge im gestreiftem Pyjama" von John Boyne

John Boyne wurde 1971 in Dublin, Ireland, geboren, wo er auch heute lebt. Er wurde dank des Buches "Der Junge im gestreiftem Junge" berühmt und gewann mit dem Buch, zwei Buchpreise.

Hauptpersonen:

Es gibt mehrere Hauptpersonen in diesem Buch wie Bruno der kleine Junge, der im Laufe der Geschichte tausende von Abenteuern erlebt. Er ist ein neunjähriger neugieriger Junge ud forscht sehr gern. Seine Schwester, Gretel, nerft ihn immer und als sie nach Auschwitz ziehen, stimmt sie dem Nationalsozialistischen Regime immer mehr zu. Brunos und Gretels Mutter ist großzügig und ist sehr fürsorglich mit ihren Kindern. Der Vater, ein Kommandant, wird von Hitler sehr gefördet. Der Führer will mit ihm was Großes machen. Die letzte Hauptperson ist Schmuel, ein jüdischer Junge, der nach Auschwitz deportiert wurde.

Inhaltsangabe:

Das Buch "Der Junge im gestreiftem Pyjama" handelt von Brunos Familie, die nach "Aus-wich" ziehen muss. Sie kommen dort an, aber das Haus ist klein, grau und die Landschaft ist hässlich. Bruno findet diesen Ort grausam vor allem weil es keine Kinder gibt, nur ein paar, aber sie laufen im gestreiftem Pyjama rum und leben hinter einem Zaun. Bruno fragt jeden, wer diese Menschen sind aber niemand gibt ihm eine gescheite Antwort, deshalb beschließt er es selbst herauszufinden. Und eines Tages, geht er forschen und läuft am Zaun entlang. Am Ende des Zaunes entdeckt er einen kleinen Jungen namens Schmuel, der sehr dünn und traurig neben dem Zaun sitzt. Sie fangen an zu reden und entdecken, dass sie viel Gemeinsames haben; sie sind am selben Tag und Jahr geboren. Sie werden immer mehr befreundet und sie treffen sich jeden Tag an der gleichen Stelle. Aber eines Tages streiten sich Brunos Eltern, die Mutter sagt, dass es hier kein Ort für Kinder ist und dass sie wieder zurück nach Berlin kehren sollten. So beschließen die Eltern, dass Gretel, Bruno und die Mutter, wieder nach Berlin ziehen werden. Als Bruno es Schmuel erzählt, sind sie sehr traurig und beschliessen für den Abschied zusammen zu forschen zu gehen. Am nächsten Tag zieht Bruno den gestreiftem Pyjama den Schmuel für ihn besorgt hat an, und weil Bruno Läuse hatte, wurde er am vorherigen Tag rasiert. So sah er Schmuel sehr ähnlich, so sah er den ganzen Menschen in gestreifte Pyjamas ähnlich. Er krabbelte unter dem Zaun durch und war jetzt im Lager. Zusammen spielen sie und suchen Schmuels Vater aber er war nirgendwo zu finden. Bruno versteht, dass es hier kein fröhlicher Ort ist und etwas Schreckliches dort passiert. Aber als Bruno verschwinden will, pfiffen die SS und alle Menschen versammeln sich neben dem Lager. Wird Bruno es schaffen wegzufliehen, was wird mit ihm passieren? Wenn sie es wissen wollen dann müsst ihr das Buch lesen.

Buchkritik:

Ich fand das Buch sehr gut, der Autor hat eine interresante Geschichte erfunden und sie sehr spannend geshrieben. Normalerweise, brauche ich mehrere Tage um ein deusches Buch zu lesen aber "der Junge im gestreiftem Pyjama" hat mir so gut gefallen, dass ich das Buch in kurzer Zeit fertig hatte. Was mir sehr gut gefallen hat, ist dass John Boyne nie wirklich sagt wo die Familie landet und ob es wirklich von der Judenverfolgung handelt. Natürlich wissen wir, dass es davon handelt aber weil er immer "Aus-wisch" und "Furohr" schreibt raten wir immer was passiert. Ich empfehle jeden, der sich für dieses Thema interressiert und hoffe dass sie so viel Spaß haben es zu lesen ,wie ich hatte.