Die Sache mit den Katzen von Martin Hansjörg

Montag 10. Juni 2013
par  JohannB
popularité : 1%

Die Sache mit den Katzen Martin Hansjörg

DER AUTOR:

Martin Hansjörg war früher ein Maler, ein Grafiker, und nach dem Krieg war er Clown, Journalist. Er hatte noch viele andere Arbeiten in seinen Leben. 1962 wurde er freier Schriftsteller und schrieb Kriminalromane und Jugendbücher.

DIE HAUPTPERSONEN:

Die Hauptpersonen sind: Hanna: 14 Jahre alt und ihr Vater ist Polizeibeamter. Claudia:14 Jahre alt und ihr Vater ist Uhrmachermeister. In der Familie sind sie 5 Personen und wohnen in einer 4-Zimmer-Wohnung. Kerstin:14 Jahre alt und ihr Vater ist Versicherungsberater. Ulf: 12 Jahre alt und er hat keinen Vater mehr zu Hause, weil seine Eltern sich scheiden ließen. Er wohnt bei seiner Mutter. Sein Großvater ist pensionierter Polizeibeamter.

DER INHALT:

Die Katzen von Hanna und Kerstin sind verschwunden. Die 4 Kinder nehmen ihre Pferde und suchen sie überall. Die Katzen sind weder in dem Wald noch ins Tierheim gebracht worden. Es gibt auch eine Fabrik von der ein Mann gefeuert wurde. Der erzählt allen im Dorf, dass die Fabrik viele Tierversuche mache, obwohl die Fabrik in der Zeitung behauptet, sie habe nur sehr wenige Tierversuche gemacht. Es gibt auch einen merkwürdigen Mann namens Adomien, der immer mit einer Fleischdose herumgeht. Das könnte Tierfutter sein. Die Kinder finden heraus, dass dieser Mann Hunde und Katzen fängt und sie dann an die Fabrik verkauft. Sie verdächtigen ihn daher, Hannas und Kerstins Katzen gefangen zu haben. Letztendlich sehen sie bei ihm nach, ob er die Katzen hat oder nicht. Dort finden sie schließlich die Katzen, und der Mann wird verhaftet.

DIE BUCHKRITIK:

Ich finde das Buch ist ganz gut, aber es dauert lange bis der Fall anfängt. Von Seite 1 bis 70 gibt es nur Beschreibungen und Einführung. Es ist leicht zu lesen und ein relativ kurzes Buch.