Lippels Traum von Paul Maar

mercredi 6 avril 2011
par  Beatrice
popularité : 12%

Inhaltangabe

Lippels Traum

Eines Tages verreisten die Eltern von Lippel und engagierten

jemand anderes, der sich um Lippel kümmert. Sie war überhaupt

nicht nett. Die Eltern verreißten und dachten, dass Lippel in guten

Händen sei, aber es ist nicht so. Lippel mochte die Frau nicht. Als er

einschlief träumte er von einem Königreich in Indien. Es waren ein Mädchen und ein Junge sie saßen auf den Thron. Sie lebten bei ihrem Onkel. Aber Asslam der Prinz hatte gehört, dass sein Onkel ihn und seine Schwester Hamide töten wollte. Das sagte er seiner Schwester und sie flüchteten. Lippel

ging hinter her und sagte ihnen, dass er ihnen helfen wollte. Die

Kinder sagten, das es in Ordung sei. Am nächsten Tag merkte der

Onkel, dass die Kinder geflüchtet waren. Der Onkel holte Soldaten

und sagte ihne,n dass sie die Kinder finden mussten und sie wiederbringen sollte. In dieser Zeit waren die Kinder schon längst weg.

Lippel rettete die Kinder. Der Abend war angekommen und sie mussten

einen Ort finden wo sie schalfen mussten. Darum machte Lippel

eine Zauberschow mit seiner Taschenlampe. Sie hatten noch nie eine

Taschenlampe gesehen darum fanden sie es super und gaben Geld.

Mit dem Geld, das sie gesammelt haben konnten sie an einem

gemütlichen Ort schlafen. Am nächsten Tag bemerkten sie, dass die

Soldaten sie gefunden hatte darum gingen sie weiter. Am Schluss

schaften sie es den Onkel zu besiegen.

Buchkritik

Ich fand das Buch gut, weil es lustig und spannend ist. Es ist eine schöne Geschichte, die ich sehr mag. Es ist nicht sehr langweilig.Wenn man das liest dann fühlt man und erlebt das Abenteuer mit ihnen. Das Buch ist zum empfehlen. Sonst gibt es nichts zu sagen.