Die Amulette von Samarkand

Sonnabend 14. Juni 2014
par  maugan
popularité : 4%

Hauptpersonen: Die Geschichte handelt sich von zwei Zauberern und einen Dämon:

Nathanael : Er ist ein junger Zauberer von 12 Jahren, aber nur ein Lehrling. Er lernt ganz schnell und hat ein sehr gutes Gedächtnis. Er ist auch stärker als die anderen Auszubildenden. Er heißt Nathanael aber er nimmt den Name von John Mandrack, weil wenn man ein Zauberer ist, muss man einen anderen Name haben, um sich von den Dämonen zu verteidigen. Er hat als Vorbild den Gründer des Britannischen Reich: Herr Gladstone. Simon Lovelace: Er ist ein wichtiges Mitglied des Britannischen Staates. Er ist sehr reich und hat viele Beziehungen. Er ist auch ein starker Zauberer. Er ist sehr arrogant. Bartimäus :Er ist ein sehr alter Dämon. Er hat viele Kraft und ist sehr stark. Er ist auch sehr intelligent. Er wird von Nathaniel angerufen.

Die Geschichte:

London zwischen 1990-1999.

Die Gesellschaft ist in zwei Gruppen geteilt.

Die erste Gruppe, die Zauberer, holen ihre Kraft aus den Dämonen heraus. Sie sind reich und am meisten Staatmitglied. Sie kontrollieren die Dämonen und sagen, was sie wollen zu ihren Dienern.

Die zweite Gruppe heißt die Plebs. Die sind nur Leute. Sie sind nicht so reich und haben Angst vor den Zauberern. Die Geschichte findet bei den Zauberern statt. Nathanael ist ein junger viel versprechender Zauberlehrling. Während eines Festes, wo viele Zauberer eingeladen wurden, streitet er sich mit einer wichtigen Person des Staates, S.Lovelace, von dem er gedemütigt wurde. Er ist auch auf seinen Meister sehr wütend, weil er ihm nicht geholfen hat. Er ruft den Dämon Bartimäus an und verplicht ihm, die Amulette von Samarkand bei Simon Lovelace zu stehlen. Das ist eine Amulette, die seinen Träger gegen magische Angriffe schützt. Aber Nathanael hatte sich nicht vorgestellt, dass Simon Lovelace einen Mann getötet hatte, um die Amulette zu erlangen. Bartimäus schafft es die Amulette zurückzubringen und Nathanael versteckt sie bei seinem Meister. Aber jetzt kommt die Frage “Warum hat Simon Lovelace erst die Amulette von Samarkand gestohlen? Was soll das bedeuten? Nathanael schickt also Bartimäus, um diesen dunklen Punkt aufzuklären. Er erfährt von ihm, dass Simon Lovelace plant,alle Mitglieder des Staates zu töten. Dazu braucht er den stärksten Dämon, der unschlagbar ist, und der ihn auch von seinem eigenen Dämon verteidigen kann . Deshalb braucht er die Amullette von Samarkand. Aber wenn S.Lovelace erfindet, dass die Amulette gestohlen worden ist, tötet er der Meister von Nathanael. Nathanael muss die Amulette wiederholen. Er hört, dass S.Lovelace ein großes Fest mit allen Mitgliedern des Staates organisiert hat. Nathanael geht auf das Fest. S.Lovelace schließt sich mit den ganzen Leuten in einem großen Zimmer ein und ruft einen starken Dämon an. Aber Nathanael fasst die Amulette und ruft dem Dämon zu. Aber der Dämon hat S.Lovelace schon getötet. Nathanael wird einen neuen Meister haben und konnte wieder studieren. Bartimäus wurde weggeschickt.

Die Zauberer fangen die Dämonen mit magischen Fallen und die Dämonen können sich nur befreien, wenn sie die Befehle der Zauberer ausgeführt haben.

Der Autor Johnatan Stroud

Jonathan Stroud wurde in Bedford (Endgland) geboren. Er schreibt Geschichten, seitdem er sieben Jahre alt ist. Während er als Lektor für Kindersachbücher arbeitete, verfasste er bereits seine ersten eigenen Kinderbücher. Nachdem er seine ersten beiden Jugendbücher veröffentlicht hatte, beschloss er, sich ganz dem Schreiben zu widmen. Er wohnt mit seiner Frau Gina, einer Grafikerin und Illustratorin für Kinderbücher, und der gemeinsamen Tochter Isabelle in St. Albans.( Frankreich)

"Das Amulett von Samarkand" ist der erste Teil der Bartimäus-Trilogie, deren Rechte bereits in über zwanzig Länder verkauft sind. Die Trilogie wird von Miramax verfilmt werden.