Und das nennt ihr Mut ?

Freitag 23. Mai 2008
par  Philippe
popularité : 2%

Buchbesprechung von Philippe

Andi ist ein Kind das 2 Brüder hat . Er hat keinen Freund. Er probiert in eine Diebesbande zu gehen. Aber seine Kamaraden sind nicht nett zu ihm. Er klaut. Er geht zu der Bande. Seine Freunde lachen über Andi. Er ist traurig. Am Morgen des Streites ist Andi sehr müde und nach der Schule hat die Bande Andi verprügelt. Als er nach Hause kommt sind seine Eltern üerrascht.Er bleibt 3 Monate lang in seinem Bett. Ein neuer Schüler kommt in Andis Klasse : Henner. Er kommt zu Andi nach Hause wo Andi in seinem Bett liegt und sie prechen miteinander. Eines Tages denkt Andi, dass ihn niemand mag und will in den Fluss gehen ,um zu sterben.Aber das macht er dann doch nicht .Und als er wieder nach Hause geht, wo seine Eltern sind, warten auch seine Lehrer und seine Freunde auf ihn. Er erzälht ihnen von seinen Problemen und alles wird gut.

Hauptpersonnen

Andi ist die 1. Romanfigur und ist 14 Jahre alt. Er denkt, dass er keinen Freund hat

Mike ist der Chef von der Bande

Seine Mama kümmert sich nicht viel um Andi

Sein Papa spricht nicht in der Gechichte.

Buchkritik

Das Buch war leicht zu lesen und ich habe das Thema gemocht.

Wenn es kompliziert Wörter gab, gab es andere Wörter unter dem Text. In der Gechichte habe ich gemocht, dass Andi nett war. Die Geschichte ist modern und das hat mir geholfen. Aber die Gechichte war traurig : Andi wurde geschlagen. Seine Freunde sind nicht sympatisch und sie bringen Andi zum stehlen.


Commentaires  (fermé)