Als Kinderstar in der Werbung von Wolfram EICKE

Sonntag 23. September 2007
par  margot L.
popularité : 1%

BUCHKRITIK

Dieses Buch hat mir gefallen, weil das eine Geschichte mit einem Kind war. Aber das war manchmal seltsam, weil das Geld noch nicht der Euro war, sondern die Mark. Es gibt nicht viele Hauptpersonen, weil Immo immer ein bisschen allein ist. Leider! Aber manchmal hat er Freunde : Plümper und Sascha (als er in die fünfte Klasse kommt) und er ist mit Martin, Sonja und Alex befreundet, als er in der sechsten, siebten und achten Klasse ist.

Das war auch gut so, weil Immo seine Geschichte erzählt. Er ist zwölf Jahre alt. Immo ist immer lustig und lacht viel. Und als er nur eine kleine Rolle in einem Film bekommen hat, ist er gar nicht traurig, sondern sehr lustig !! Und danach ist der Film im Kino und Immo guckt ihn sich an. Und er sieht, dass er nicht mehr in dem Film ist : ein Mädchen hatte seine Rolle bekommen!!! Ungerecht! Manchmal ist die Geschichte gar nicht lustig. Zweimal hat er viele Freunde und danach hat er noch andere Freunde gefunden. Aber später sind diese Kinder nicht mehr seine Freunde. Und am Ende hat er keinen Freund mehr.

Ansonsten war dieses Buch sehr lustig und es hat mir viel Spaß gemacht, es zu lesen.

Geschrieben von Margot