Sherlock Holmes: Das Zeichen der Vier von Arthur Conan Doyle

Donnerstag 19. April 2007
par  laura
popularité : 11%

Buchkritik von Laura:

Das Buch war interessant, aber ein bisschen schwierig geschrieben. Es wird mit alter Rechtschreibung geschrieben (z.B. wird "bisschen" mit "ß" geschrieben).

Ich habe nicht gut gefunden, dass Dr. Watson die Geschichte erzählte, weil ich jedes Mal an Sherlock Holmes dachte.

Es war aber eine spannende und fesselnde Blutgeschichte. Am Anfang hätte ich nicht gedacht, dass Sholto der Mörder wäre. Er ist auch manchmal unlogisch.

Das Buch war gut, aber ich hätte gern den Film gesehen.


Commentaires  (fermé)

Logo de Mrs. Adler
Donnerstag 23. August 2007 à 14h54, par  Mrs. Adler

Sholto war doch nicht der Mörder, sondern Smith, bzw. der indische Eingeborene.
Des Weiteren denke ich, dass das Buch sehr interessant aufgebaut ist und im typischen Conan Doyle Stil geschrieben wurde. Holmes handelt erst und klärt im nachhinein seine Mitmenschen auf. Außerdem gibt es eine spannende Verfolgungsjagd und eine Fallanalyse am Ende des Buches.